Laurence Brown, Doktor der Medizin, USA (teil 2 von 2): Einem Versprechen treu sein

Bewertung:
Fontgröße:
A- A A+

Beschreibung: Dr. Laurence beschreibt das Ereignis, das ihn schließlich dazu geführt hat, die Religion zu erkunden und vom Islam überzeugt zu werden, nicht durch reine Intelligenz, sondern durch ein reines Herz.

  • von Laurence B. Brown, MD
  • Veröffentlicht am 12 Aug 2013
  • Zuletzt verändert am 12 Aug 2013
  • Gedruckt: 57
  • Gesehen: 11,032 (Tagesmittelwerte: 3)
  • Bewertung: 2.3 von 5
  • Bewertet von: 75
  • Emailed: 0
  • Kommentiert am: 0
Arm Bester

Im Winter 1990, als meine zweite Tochter Geboren wurde, wurde sie vom Kreissaal direkt auf die Neugeborenen-Intensivstation verlegt, wo bei ihr eine Aortenisthmusstenose diagnostiziert wurde.  Dies bedeutete eine kritische Verengung im Hauptgefäß des Herzens, sie war düster Rotguss-blau von der Brust bis zu den Zehen, denn ihr Körper bekam einfach nicht genug Blut und ihre Gewebe erstickten.  Als ich die Diagnose erfuhr, war ich erschüttert.  Als Doktor verstand ich, dass dies eine Notfall - Thoraxchirurgie mit einer geringen Chance, langfristig zu überleben bedeutete.  Ein beratender Herz-Thoraxchirurg wurde vom anderen Ende der Stadt an die pädiatrische Klinik in Washington, D.C. gerufen, und bei seiner Ankunft wurde ich aufgefordert, die Intensivstation zu verlassen, weil ich übermäßig emotional geworden war.  Ohne Gefährten und ohne einen Ort des Trostes, zu dem ich gehen konnte, während ich das Resultat der Untersuchung abwartete, ging ich in den Gebetsraum der Klinik und fiel auf meine Knie. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich aufrichtig und aus tiefstem Herzen gebetet.  Nachdem ich mein Leben als Atheist verbracht habe, war dies das erste Mal, dass ich zumindest teilweise Gott erkannt habe.  Ich sage teilweise, weil ich selbst in dieser Zeit der Panik nicht völlig glaubte, und daher betete ich ein ziemlich skeptisches Gebet, in dem ich Gott versprach, wenn es ihn gab und wenn Er meine Tochter verschonte, würde ich die Religion suchen, die Ihm am meisten gefällt.  Zehn bis fünfzehn Minuten später als ich auf die Neugeborenen-Intensivstation zurückkehrte, war ich schockiert, als mir der Berater mitteilte, meine Tochter sei wohlauf.  Und seiner Einschätzung getreu verbesserte sich innerhalb der nächsten zwei Tage ihr Zustand ohne Medizin oder Chirurgie und sie wuchs schließlich als völlig normales Kind auf. 

Nun, ich weiss, dass es hierfür eine medizinische Erklärung gibt.  Wie ich schon sagte, ich bin Doktor.  Als der beratende Chirurg von einem offenen ductus arteriosis, niedriger Sauerstoffversorgung und einer eventuellen spontanen Auflösung sprach, verstand ich.  Ich wollte es ihm nur nicht abkaufen.  Noch bedeutsamer, auch der Arzt der Intensivstation, der Spezialist der Neugeborenenstation, der die Diagnose gestellt hatte, tat dies auch nicht.  Noch heute sehe ich ihn mit ausdruckslosem Gesicht und sprachlos da stehen.  Doch am Ende hatte der beratende Chirurg recht behalten, der Zustand veränderte sich spontan und meine Tochter Hannah verließ das Krankenhaus als ganz normales Baby in jeder Hinsicht.   Und hier ist der Punkt – viele, die Gott in Augenblicken der Angst Versprechungen machen, finden oder erdichten Ausreden, um von ihrer Seite des Handels zurückzutreten, sobald die Gefahr vorbei ist.  Als Atheist wäre es leicht gewesen, meinen Unglauben an Gott aufrechtzuerhalten, indem ich die Genesung meiner Tochter eher der Erklärung des Arztes als Gott zugesprochen hätte.  Doch das konnte ich nicht.  Wir hatten vorher und hinterher kardialen Ultraschall gemacht, der an einem Tag eine Verengung zeigte, die am nächsten Tag verschwunden war und alles, woran ich dachte, war, dass Gott Seinen Teil des Handels erfüllt hatte und nun bin ich an der Reihe.  Und selbst wenn es eine angemessene medizinische Erklärung dafür gab, so war auch dies unter der Kontrolle von Gott, dem Allmächtigen, mit welchen Mitteln auch immer Gott wählte, Seinen Dekret zu bewirken, Er hatte mein Gebet erhört.  Punkt.  Ich habe damals keine andere Erklärung akzeptiert, und tue es heute auch nicht. 

Die folgenden paar Jahre versuchte ich, meinen Teil des Handels zu erfüllen, doch ich versagte.  Ich studierte das Judentum und eine Reihe christlicher Sekten, aber nie fühlte ich, dass ich die Wahrheit gefunden hatte.  Mit der Zeit nahm ich an einer großen Zahl christlicher Kirchen teil, wobei ich die längste Zeit in der römisch-katholischen Gemeinde verbrachte.  Allerdings bin ich nie dem christlichen Glauben beigetreten.  Ich konnte es nie, aus dem einfachen Grund, weil ich die biblischen Lehren Jesu´ nicht mit den Lehren der unterschiedlichen Sekten des Christentums vereinbaren konnte.  Schließlich blieb ich zuhause und las, und während dieser Zeit wurde ich in den Heiligen Qur´an und in Martin Lings’ Biographie des Propheten Muhammad, mit dem Titel Muhammad, His Life Based on the Earliest Sources, eingeweiht. 

Während meiner Jahre des Studiums hatte ich jüdische Schriften gelesen, die drei Propheten ankündigen, die auf Moses folgen sollten.  Mit Johannes dem Täufer und Jesus Christus waren das zwei, also fehlt noch einer nach dem Alten Testament und im Neuen Testament spricht Jesus selbst von einem letzten Propheten, der nach ihm folgen wird.  Erst als ich den Heiligen Qur´an gefunden habe, der die Einheit Gottes lehrt, genau wie Moses und Jesus Christus sie gelehrt hatten, begann ich, Muhammad als den angekündigten letzten Propheten in Betracht zu ziehen; und erst als ich die Biographie von Muhammad las, wurde ich überzeugt.  Und als ich überzeugt wurde, ergab plötzlich alles einen Sinn.  Die Kontinuität in der Kette der Propheten und der Offenbarungen, die Einheit des allmächtigen Gottes, und die Vollendung der Offenbarung mit dem Heiligen Qur´an ergab plötzlich einen vollkommenen Sinn und da geschah es, dass ich Muslim wurde. 

Ziemlich klug, oder?  Kein bisschen.  Denn ich würde mich ziemlich irren, wenn ich glaubte, ich hätte das selbst heraus gefunden.  Eine Lektion, die ich in den vergangenen zehn Jahren als Muslim gelernt habe, ist, dass es eine Menge Leute gibt, die viel intelligenter sind als ich, aber sie waren nicht in der Lage gewesen, die Wahrhaftigkeit des Islam herauszufinden.  Es ist keine Sache der Intelligenz, sondern der Erleuchtung, denn Allah hat offenbart, dass diejenigen, die nicht glauben, auf diesem Unglauben bleiben werden, selbst wenn sie gewarnt werden, denn als Strafe dafür, dass sie Allah verleugnet haben, hat Allah ihnen den Schatz Seiner Wahrheit verwehrt.  Wie Allah Heiligen Qur´an lehrt:

Wahrlich, denen, die ungläubig sind, ist es gleich, ob du sie warnst oder nicht warnst: sie glauben nicht.Versiegelt hat Allah ihre Herzen und ihr Gehör; und über ihren Augen liegt ein Schleier; ihnen wird eine gewaltige Strafe zuteil sein.(Quran 2:6-7)

Doch andererseits gibt Er die gute Nachricht:

“…Und wer an Allah glaubt, dem leitet Er sein Herz…” (Quran 64:11)

“…Allah erwählt dazu, wen Er will, und leitet dazu den, der sich bekehrt.(Quran 42:13)

…und:

“…Und Allah leitet, wen Er will, auf den geraden Weg.” (Quran 24:46)

Also danke ich Gott dafür, dass Er mich ausgewählt hat, um mich rechtzuleiten und ich füge hinzu, dass die Rechtleitung eine einfache Formel hat: Gott anzuerkennen, Gott Allein anzubeten, aufrichtig zu versprechen, Seine Religion der Wahrheit zu suchen und zu verfolgen und dann, wenn man die Gnade Seiner Rechtleitung erhalten hat, SIE PRAKTIZIEREN.  

Copyright © 2007 Laurence B. Brown; mit seiner Erlaubnis.

Über den Autor:
Laurence B. Brown, MD, kann kontaktiert werden unter: BrownL38@yahoo.comEr ist der Verfasser von The First and Final Commandment (Amana Publications) und Bearing True Witness (Dar-us-Salam).  Bald erscheinen noch der Geschichtsthriller: The Eighth Scroll, und die zweite Auflage von The First and Final Commandment, überarbeitet und unterteilt in MisGod'ed und die Fortsetzung God’ed.

Arm Bester

Teile dieses Artikels

Alle Teile zusammen sehen

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

  • (Nicht für die Öffentlichkeit dargestellt)

  • Ihr Kommentar wird nachgesehen und sollte innerhalb von 24 Stunden veröffentlicht werden.

    Felder, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, sind erforderlich.

Andere Artikel derselben Kategorie

Meistgesehen

Tagesmittelwerte
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
Gesamt
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)

Tipp der Redaktion

(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)

Inhalt auflisten

Seit Ihrem letzten Besuch
Diese Liste ist derzeit leer.
Alle nach dem Datum
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)

Beliebtestes

Höchstbewertet
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
Am meisten emailed
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
Meistgedruckt
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
Meistkommentiert am
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)
(Mehr lesen...)

Ihre Favoriten

Die Liste ihrer Favoriten ist leer. Sie können Artikel zu der Liste hinzufügen, indem Sie die Artikelbearbeitung benutzen.

Ihre Geschichte

Ihre Geschichtenliste ist leer.