Статьи / видео вы запросили еще не существует.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

O artigo / vídeo que você requisitou não existe ainda.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

您所请求的文章/视频尚不存在。

The article/video you have requested doesn't exist yet.

あなたが要求した記事/ビデオはまだ存在していません。

The article/video you have requested doesn't exist yet.

L'articolo / video che hai richiesto non esiste ancora.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

요청한 문서 / 비디오는 아직 존재하지 않습니다.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

המאמר / הסרטון שביקשת אינו קיים עדיין.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

Статьи / видео вы запросили еще не существует.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

O artigo / vídeo que você requisitou não existe ainda.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

您所请求的文章/视频尚不存在。

The article/video you have requested doesn't exist yet.

L'articolo / video che hai richiesto non esiste ancora.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

요청한 문서 / 비디오는 아직 존재하지 않습니다.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

המאמר / הסרטון שביקשת אינו קיים עדיין.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

Wer sind die Zeugen Jehovas? (teil 1 von 3): Christen oder Sektenmitglieder?

Bewertung:
Fontgröße:

Beschreibung: Die Geschichte der Zeugen Jehovas.

  • von Aisha Stacey (© 2016 IslamReligion.com)
  • Veröffentlicht am 20 Jun 2016
  • Zuletzt verändert am 20 Jun 2016
  • Gedruckt: 9
  • Gesehen: 6855 (Tagesmittelwerte: 4)
  • Bewertung: noch nicht bewertet
  • Bewertet von: 0
  • Emailed: 0
  • Kommentiert am: 0

Jehovahs-Witnesses.jpg2011 wurde geschätzt, dass es 7.6 Millionen Zeugen Jehovas in mehr als 109 Tausend Gemeinden in über 200 Ländern gibt.[1]  Wie der Name suggeriert, ist es eine evangelische Religion.  Mitglieder beiden Geschlechts und aller Altersgruppen gehen von Tür zu Tür, versuchen den übrigen Leuten ihrer Gemeinden, ihre Version von der Bibel mitzuteilen.  Vielleicht sind sie dir in deiner eigenen Gemeinde aufgefallen; normalerweise kleine Familiengruppen, alle anständig gekleidet.  Sie klopfen an Türen und klingeln, verteilen etwas zum Lesen und laden dich ein, über die großen Fragen im Leben nachzudenken, wie "Wie würdest du in einer Welt ohne Krankheit und Armut leben?"  Die Zeugen Jehovas sollten nicht mit missionierenden Mormonen verwechselt werden, Paare junger Männer, die normalerweise ganz in schwarze Anzüge gekleidet sind.  2012 verbrachten die Zeugen Jehovas 1.7 Milliarden Stunden mit derartigen avangelistischen Aktivitäten und verteilten über 700 Millionen Broschüren und Bücher.[2]

Die Zeugen Jehovas lehren die Nichtkooperation mit dem, was sie als Satans Macht auf der Erde ansehen, und dies zeigt sich darin, dass sie sich weigern, vor einer Flagge zu salutieren, oder irgendeinen Kriegseinsatz zu unterstützen, was zu Konflikten mit Nachbarn und Regierungen geführt hat und sie in vielen Ländern, besonders in Nordamerika und in ganz Europa unbeliebt gemacht hat.  1936  wurden in den ganzen USA die Kinder von den Zeugen Jehovas aus den Schulen entlassen, und häufig in Pflegeheimen untergebracht.  Während des Zweiten Weltkrieges wurden Zeugen Jehovas stark verfolgt.  Ihre Behandlung im Nazi-Deutschland war besonders bösartig und Tausende starben in Konzentrationslagern.  Die Religion wurde 1940 in Kanada verbannt und 1941 in Australien.  Einige Mitglieder wurden eingesperrt und andere in Arbeitslager geschickt.  Kritiker der Religion behaupten, die Zeugen hätten freiwillig einen Kurs des Märtyriums gewählt, um die Doktrin zu beweisen, dass wer sich anstrengt, um Gott zu gefallen, verfolgt wird.[3]

Auch wenn es keine verschlossene oder geheimniskrämerische Religion ist, wissen viele von uns nur wenig über die Zeugen Jehovas.  Tatsächlich gehen ihre Wurzeln bis 1870 in Pennsylvania USA zurück, als Charles Taze Russell (1852-1916) eine Bibelstudiengruppe organisierte. Die intensiven Lektionen der Gruppe führten dazu, dass sich zahlreiche Mitglieder von den traditionllen christlichen Ansichten abwandten.  Bis 1880 wurden 30 Gemeinden in sieben amerikanischen Staaten gegründet. Diese Gruppen wurden als der Wachturm bekannt, die spätere Wachturm Bibel und Taktrat Gesellschaft.  1908 zog Russell mit seinen Hauptquartieren nach Brooklyn, New York, wo es bis heute ist.  Die Gruppe nahm 1931 den Namen "Jehovah’s Witnesses" unter der Führung von Joseph Franklin Rutherford an.

Jehovah ist eine englische Übersetzung des Namens für Gott in den jüdischen Schriften und Rutherford hat diesen Namen von einer Bibelpassage entnommen, Jesaja 43:10.  Die Bibel der Zeugen Jehovas, unter dem Namen New World Translation, übersetzt diese Stelle als "Ihr seid meine Zeugen",’ist der Ausspruch Jehovas, ja mein Knecht, den ich erwählt habe..."  Die Zeugen Jehovas sind von den bescheidenen Anfängen im 19. Jahrhundert in Pennsylvania durch die multinationalen Operationen des Wachturmgesellschaft im 21. Jahrhundert zu einer globalen Organisation geworden.  Der Nachdruck der Gesellschaft auf die Publikation und Verteilung der gesellschaftsnahen Magazine, Bücher und Broschüren hat von technologischen Erfindungen profitiert.[4]  Trotzdem werden Zeugen Jehovas auf der ganzen Welt weiter verleumdet und verfolgt.

Nicht-Christen neigen zu glauben, das Zeugen Jehovas eine christliche Religion sind und die Zeugen Jehovas selbst bezeichnen sich als christliche Konfession, allerdings sind damit zahlreiche Christen auf der ganzen Welt nicht einverstanden.  Einige weigern sich so heftig, dass in verschiedenen Ländern die Verfolgung der Zeugen Jehovas von der Regierungspolitik eingeleitet wurde.  Die kanadische Organisation Religious Tolerance erhält so viele Emails, die den Begriff christlich ablehnen, wenn man über Zeugen Jehovas spricht, dass ihre Webseite eine Warnung schreibt: "Bitte senden Sie uns keine missbräuchlichen Emails... Dies ist keine offizielle Webseite der Zeugen Jehovas".  Was ist an dieser Gruppe, Konfession, Sekte oder diesem Kult, das die Menschen derart verärgert? 

In ihren eigenen Worten betrachten sich Zeugen Jehovas selbst als weltweite Bruderschaft, die nationale Grenzen, sowie nationale und ethnische Loyalitäten überschreitet.  Sie glauben, weil Christus ausgerufen hat, sein Königreich sei nicht Teil dieser Welt, und sich weigerte, eine weltliche Krone anzunehmen,sollten sie sich auch von der Welt distanzieren und von politischem Engagement fernhalten.[5]

Eine sehr kurze Übersicht über den Glauben der Zeugen Jehovas schein ein Bild von einer Gruppe zu zeichnen, die ganz ähnliche Ansichten wie der Islam vertritt.  Sie glauben an Einen Gott und sind kategorisch gegen die Vorstellung von einer Trinität.  Homosexualität ist eine ernsthafte Sünde, Rollen der Geschlechter sind klar definiert, sie vermeiden Feste, die ihre Ursprünge in heidnischem Glauben haben und sie weigern sich, irgendeiner Art von Regierung, die nicht auf den Gesetzen Gottes basiert, die Treue zu schwören.  Ist das Islam? Denn von dieser Perspektive ist es definitiv nicht das Christentum, wie es normalerweise verstanden wird. 

Wenn wir das Glaubenssystem der Zeugen Jehovas etwas tiefgründiger betrachten, finden wir heraus, dass sie trotz des anfänglichen Anscheins ziemlich wenig mit dem Islam gemein haben, außer vielleicht dass beides Religionen sind, die von ihren Mitgliedern ein hohes Engagement erwarten.  Eine Untersuchung der Argumentation hinter ihren Ansichten enthüllt ein fehlerhaftes Verständnis von den Konzepten, die für Muslime wohlbekannt sind. Ihr Glaube schließt eine Menge an Informationen über die Endzeit oder das Ende der Tage mit ein.  Sie haben bei unterschiedlichen Gelegenheiten behauptet, das Ende dieser Welt, wie wir sie kennen, stünde unmittelbar bevor, dennoch sind diese Daten fast unbemerkt gekommen und verstrichen. 

Im 2. Teil werden wir die Endzeittheorien und Daten der Zeugen Jehovas eingehender betrachten und dann werden wir sie mit dem vergleichen, was die Bibel und der Islam über das Ende der Zeit sagen.  Wir werden auch die Ansichten näher betrachten, die dem Islam zuzustimmen scheinen, und Konzepte entdecken, die für Christen und Muslime gleichermaßen nicht zu akzeptieren sind.  .  



Fußnoten:

[1] (http://www.watchtower.org/e/statistics/worldwide_report.htm)

[2] (http://www.religioustolerance.org/witness.htm)

[3] Barbara Grizzuti Harrison, Visions of Glory, 1978, Kapitel 6.

[4]http://www.patheos.com/Library/Jehovahs-Witnesses/Historical-Development.html

[5] Gene Owens; Nieman Reports, Fall 1997. (http://www.bbc.co.uk/religion/religions/witnesses/beliefs/beliefs.shtml)

 

 

Wer sind die Zeugen Jehovas? (teil 2 von 3): das Ende der Tage

Bewertung:
Fontgröße:

Beschreibung: Die Zeugen Jehovas sagen etwas voraus, von dem Gott erklärte, dass es nur Ihm Selbst bekannt ist. 

  • von Aisha Stacey (© 2016 IslamReligion.com)
  • Veröffentlicht am 27 Jun 2016
  • Zuletzt verändert am 27 Jun 2016
  • Gedruckt: 10
  • Gesehen: 5925 (Tagesmittelwerte: 4)
  • Bewertung: noch nicht bewertet
  • Bewertet von: 0
  • Emailed: 0
  • Kommentiert am: 0

Jehovahs-Witnesses2.jpgDie Zeugen Jehovas sind eine globale Religion mit Mitgliedern in über 200 Ländern.  Es ist eine christliche Konfession, doch viele Mainstream-Christen weisen die Ansichten der Zeugen Jehovas vehement zurück.  Gemäß der orthodoxen Presbyterianer Kirche: "Die Zeugen Jehovas haben eine pseudo-christliche Religion.  Dies bedeutet, dass sie vorgibt, christlich zu sein, doch in Wirklichkeit ist sie es nicht. Ihre Lehren und Praktiken stimmen nicht mit der Schrift überein."[1]

Im 1. Teil haben wir ein wenig über die Geschichte der Religion der Zeugen Jehovas erfahren und entdeckt, dass sie eine relativ neue Religion ist, die 1870 gegründet wurde.  Wir haben kurz ihre Sichtweisen erwähnt und ihre Fixiertheit auf Endzeittheorien und jetzt im 2. Teil werden wir etwas tiefer in die vielen Endzeittheorien vordringen, die sich nicht bewahrheitet haben. 

 Das Studium des Endes der Tage, korrekter als Eschatologie bezeichnet, ist im Glauben der Zeugen Jehovas zentral.  Sein Ursprung scheint von den Ansichten des Nelson Horatio Barbour, einem einflussreichen adventistischen Schriftsteller und Verleger zu stammen, der später ein Gegner von Charles Taze Russell gewesen war. Es folgt eine gekürzte Erklärung der originalen Eschatologischen Sichtweisen der Zeugen Jehovas, wie sie auf ihrer Website erläutert werden. 

"Die zweiten Adventisten, die mit Nelson H. Barbour assoziiert werden, erwarteten eine sichtbare und dramatische Rückkehr von Christus im Jahr 1873 und später im Jahr 1874. Sie stimmten mit anderen Adventistengruppen darin überein, dass die "Endzeit" (auch die "letzten Tage" genannt) 1799 begonnen hat.  Bald nach der Enttäuschung von 1874 akzeptierte Barbour die Vorstellung, dass Christus tatsächlich 1874 auf die Erde zurückgekehrt ist, jedoch unsichtbar.  1874 wurde als das Ende von 6000 Jahren menschlicher Geschichte und der Anfang des Gerichts durch Christus verstanden.  Charles Taze Russell und die Gruppe, die später als Bibelstudenten bekannt war, akzeptierten diese Ansichten Barbours."[2]

"Armageddon wird 1914 sein. Von 1925–1933 hat die Wachturmgesellschaft ihre Sichtweise redikal geändert, sobald sich ihre Erwartungen für Armageddon für 1914, 1915, 1918, 1920 und 1925 als falsch herausgestellt haben.  1925 erklärte die Wachturmgesellschaft eine wesentliche Änderung, dass Christus jetzt als König im Himmel eingesetzt worden sei, nicht 1878.  1933 wurde deutlich erklärt, dass Christus 1914 unsichtbar zurückgekehrt sei und die "letzten Tage" damit begonnen haben."[3]

Diese Sichtweisen unterscheiden sich radikal von dem, was die Zeugen Jehovas heute vertreten, und seltsam genug scheinen sie kein Problem mit größeren und bedeutsamen Veränderungen ihres Glaubenssystems zu haben.  1914 ist vermutlich das bedeutsamste Datum in der Eschatologie der Zeugen Jehovas.  Es war das erste Datum, das Russell für Armageddon[4] vorhergesagt hat, doch als es nicht eintrat, wurde berichtigt, dass "Menschen, die 1914 leben, zur Zeit von Armageddon noch immer leben werden"; allerdings werden diese Menschen 1975 Senioren gewesen sein.

"Während der 1960er und der frühen 1970er wurden viele Zeugen Jehovas von Artikeln in ihrer Literatur angeregt, und desweiteren durch Redner in ihren Versammlungen vor 1975 ermutigt zu glauben, dass Armageddon und das tausendjährige Reich Christus 1975 beginnen würde.  Obwohl die Ansichten, dass Armageddon und das tausendjährige Reich Christus 1975 beginnen, nie völlig oder explizit von der Wachturmgesellschaft unterstützt wurden, haben dennoch viele in der Schreibabteilung der Organisation, sowie zahlreiche führende Zeugen, Ältere und führende Vorsitzende nahe gelegt, dass die tausendjährige Herrschaft Christus über die Erde 1975 anfängt."

Im Vorfeld zu 1975 haben Zeugen Jehovas ihre Häuser verkauft, ihre Arbeit aufgegeben, ihre Ersparnisse rasch ausgegeben oder sich um tausende Dollars verschuldet.  Aber 1975 verging ereignislos.  Hierauf verließen viele die Zeugen Jehovas und nach ihren eigenen Quellen dauerte es bis 1979 bis sie sich ihre Zahl erholt hatte und wieder anstieg.  Sie hielten offiziell daran fest, dass Armageddon eintreten werde, während die Generation, die 1914 erlebt habe, noch immer am Leben sein wird.  Aufgrund des raschen Schwundes an Mitgliedern, die 1914 gelebt haben, waren die Zeugen Jehovas gezwungen, eines ihrer wesentlichsten Unterscheidungsmerkmale fallenzulassen. 

Heute behaupten Zeugen Jehovas, 1914 sei ein wichtiges Jahr gewesen, der Beginn der "letzten Tage".  Doch sie weisen nicht mehr auf einen Zeitplan für den Abschluss der "letzten Tage" hin, sie sagen jetzt, dass jede Generation, die seit 1975 gelebt hat, in der Lage ist, Armageddon zu sehen.  Armageddon wird als Zerstörung aller weltlichen Regierungen durch Gott verstanden, und nach Armageddon wird Gott sein Himmlisches Reich erweitern und die Erde miteinschließen.[5]

Zeugen Jehovas glauben, die Toten werden nach und nach zu einem "Tag des Gerichts" wieder erweckt, der tausend Jahre dauert und dass dieses Gericht auf ihren Taten nach der Auferstehung beruht und nicht auf den vergangenen Taten. Am Ende der tausend Jahre wird eine abschließende Prüfung stattfinden, wenn Satan zurück gebracht wird, um die perfekte Menschheit irrezuführen und das Endresultat wird eine völlig geprüfte, verherrlichte menschliche Rasse sein.[6]

Wie sieht diese Interpretation von den "letzten Tagen" im Vergleich zum Islam aus?  Der wichtigste und offensichtlichste Unterschied ist, dass der Islam weder ein Datum voraussagt, an dem die letzten Tage beginnen, noch ein Datum für den Tag der Wiedererweckung; nur Gott weiß, wann das sein wird.

"Die Menschen befragen dich über die Stunde. Sprich: "Das Wissen um sie ist allein bei Gott", und wie kannst du (das) wissen? Vielleicht ist die Stunde nahe." (Quran 33:63) 

"Wahrlich, die Stunde kommt bestimmt. Ich halte sie fest verborgen, auf daß jede Seele nach ihrem Bemühen belohnt werde." (Quran 20:15)

"Sprich: "Niemand in den Himmeln und auf Erden kennt das Verborgene außer Allah; und sie wissen nicht, wann sie wiederauferweckt werden." (Quran 27:65)

Ein weiterer eklatanter Unterschied ist das Konzept des Letzten Tages, während Christen und Pseudo-Christen an einen schließlichen Kampf zwischen gut und böse glauben, als Armageddon bekannt, gibt es so etwas im Islam nicht.  Der Islam lehrt, dass die gegenwärtige Welt mit einem definitiven Anfang geschaffen wurde und ein definitives Ende haben wird, gekennzeichnet durch eschatologische Ereignisse.  Diese Ereignisse beinhalten die Wiederkehr von Jesus.  Die historische Zeit wird zu Ende gehen und sie wird von einer Wiedererweckung der gesamten Menschheit und einem abschließenden Gericht gefolgt werden.

Im 3. Teil werden wir andere Ansichten diskutieren, die dem Islam zu ähneln scheinen, aber über kein Grundkonzept verfügen, das für Muslime akzeptierbar wäre.  Wir werden auch einen kurzen Blick darauf werfen, warum diese Ansichten dazu geführt haben, dass zahlreiche christliche Konfessionen den Anspruch der Zeugen Jehovas, eine christliche Gruppe zu sein, ablehnen. 



Fußnoten:

[1] (http://www.opc.org/qa.html?question_id=176)

[2] (http://www.watchtowerinformationservice.org/doctrine-changes/jehovahs-witnesses/#8p1)

[3] Ibid.

[4] Der abschließende Kampf zwischen gut und böse, den die meisten christlichen Konfessionen vertreten.

[5] The Watchtower, various editions, including May 2005, May 2006 and August 2006.

[6] Ibid.

 

 

Wer sind die Zeugen Jehovas? (teil 3 von 3): Ein fehlerhaftes Grundkonzept

Bewertung:
Fontgröße:

Beschreibung: Ein kurzer Vergleich der Glaubensansichten der Zeugen Jehovas und des Islam. 

  • von Aisha Stacey (© 2016 IslamReligion.com)
  • Veröffentlicht am 27 Jun 2016
  • Zuletzt verändert am 27 Jun 2016
  • Gedruckt: 13
  • Gesehen: 7318 (Tagesmittelwerte: 5)
  • Bewertung: noch nicht bewertet
  • Bewertet von: 0
  • Emailed: 0
  • Kommentiert am: 0

Die Zeugen Jehovas sind eine christliche Konfession mit vielen Ansichten, die abseits der Mainstream-Christen stehen.  Die sind bekannt für ihre kräftige Evangelisation, ihre Beschäftigung mit dem Ende der Zeit und ihre einzigartige Übersetzung der Bibel, die "Neue Welt Übersetzung der Heiligen Schrift" genannt wird.  In dieser Schlussfolgerung unserer Studie über die wenig verstandene Religion der Zeugen Jehovas werden wir einen Blick auf einige Ansichten werfen, die dieselben wie im Islam zu sein scheinen.    

Die Zeugen Jehovas glauben, dass Jesus nicht Gott ist.  Dies ist eine Aussage, die die meisten Christen ärgert und dazu geführt hat, dass viele die Zeugen Jehovas für Pseudo-Christen halten.  Muslime erklären, wie wir wissen, kategorisch, dass Jesus nicht Gott ist, daher führte das Lesen dieser kleinen Aussage dazu, dass ein Muslim sagte: "Oh das ist ja genau wie bei uns!"  Doch ist es das?  Lasst uns ein wenig tiefer in ihren Glauben über die Rolle Jesus´ vordringen. 

Zeugen Jehovas verdammen die Trinität als heidnischen Götzendienst und demgemäß verneinen sie die Göttlichkeit Jesus´.  Dennoch glauben sie, obwohl Jesus der eingeborene Sohn Gottes ist, dass er Gott untergeordnet ist.  Hier endet die Ähnlichkeit zum Islam abrupt.  Gott sagt in einem der größten Verse des Qur´an, dass Er nicht zeugt!

"Sprich (o Muhammad): "Er ist Gott, ein Einziger, Allah, der Absolute (ewig Unabhängige, von Dem alles abhängt).  Er zeugt nicht und ist nicht gezeugt worden und Ihm ebenbürtig ist keiner." (Quran 112)

Zusätzlich zu diesem fehlerhaften Verständnis von dem Wesen Gottes, glauben die Zeugen Jehovas noch andere (für Muslime) empörende Behauptungen.  Sie behaupten, das Leben Jesus´oder das, was sie als sein Opfer bezeichnen, sei das "Lösegeld", um die Menschheit von Sünde und Tod zu erlösen.  Gott habe, wie sie behaupten, alles im Himmel und auf der Erde durch Christ, Seinen "Meister", Gottes Diener, geschaffen.[1]  In ihrer eigenen Literatur bezeichnen die Zeugen Jehovas Jesus als "Seine (Gottes) erste geistliche Schöpfung, der Meister, der vormenschliche Jesus."[2]  Sie sagen desweiteren, dass er nach der Wiedererweckung von Jesus  durch Gott, eine Stufe höher war als ein Engel.  Die Widerlegung finden wir in Gottes Eigenen Worten im Qur´an:

"Schöpfer der Himmel und der Erde! Wie sollte Er einen Sohn haben, wo Er keine Gefährtin hat und wo Er alles erschuf und alle Dinge kennt?  Er ist Gott, euer Herr. Es ist kein Gott außer Ihm, dem Schöpfer aller Dinge; so betet Ihn an. Und Er ist der Hüter aller Dinge." (Quran 6:101-102)

Die Vorstellung, dass Jesus ein Erlöser sei, um unsere Seelen zu retten oder um unsere Sünden zu vergeben, ist ein Konzept, das mit dem islamischen Glauben völlig auf Kriegsfuss steht. 

"O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und sagt von Gott nichts als die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Gottes und Sein Wort, das Er Maria entboten hat, und von Seinem Geist. Darum glaubt an Gott und Seine Gesandten, und sagt nicht: "Drei." Lasset (davon) ab (das) ist besser für euch. Gott ist nur ein einziger Gott. Es liegt Seiner Herrlichkeit fern, Ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Gott genügt als Anwalt." (Quran 4:171)

Der Glaube, dass die Erbsünde den Menschen Tod und Sünde erben ließ, liegt den Lehren des Islams ebenso fern.  Der Islam lehrt, dass Menschen sündenfrei geboren werden und mit der natürlichen Veranlagung, Gott allein anzubeten (ohne Zwischenhändler).  Um diesen Zustand der Sündlosigkeit beizubehalten, braucht man nur den Befehlen Gottes zu gehorchen, und sich bemühen, ein rechtschaffenes Leben zu führen.  Wenn jemand sündigt, braucht er nur aufrichtig zu bereuen.  Wenn jemand bereut, löscht Gott seine Sünde, als wäre sie nie begangen worden. 

Die Zeugen Jehovas lehren, dass keine Seele nach dem Tod bleibt, und Jesus wird zurückkehren, um die Toten zu erwecken, Seele und Körper wiederherzustellen.   Denjenigen, die als rechtschaffen bewertet werden, wird auf der Erde (die zum Paradies wird) ewiges Leben gewährt.  Diejenigen, die nicht als rechtschaffen bewertet werden, werden nicht bestraft, sondern sie werden sterben und aufhören zu existieren.  Was genau sagt der Islam hierzu?

Nach dem Islam geht das Leben im Grab weiter, nachdem der Körper beerdigt wurde.  Die Seele eines gläubigen Menschen wird den Körper mit Leichtigkeit verlassen, in einen himmlischen, wohlriechenden Stoff gehüllt und durch die sieben Himmel hindurch genommen.  Die Seele wird schließlich ins Grab zurück gebracht, wo der Person ein Fenster zum Paradies geöffnet wird, durch das die Brise zu ihm kommt und sie seinen Duft wahrnehmen kann.  Ihr wird die gute Nachricht vom Paradies mitgeteilt, und sie sehnt sich danach, dass die Stunde beginnt.  Die Seele eines ungläubigen Menschen andererseits wird unter großer Anstrengung aus dem Körper entfernt, doch sie kehrt schließlich zum Körper zurück.  Die Person wird im Grab bestraft bis die Stunde eintritt. 

"Und das Wägen an jenem Tage wird wahrhaftig sein. Diejenigen, deren Waagschale dann schwer ist, werden erfolgreich sein.  Diejenigen, deren Waagschale aber leicht ist, sind jene, die ihrer selbst verlustig gegangen, weil sie sich gegen Unsere Zeichen vergingen." (Quran 7:8-9)

Zu ihren Gunsten vermeiden Zeugen Jehovas Dinge, die Gott missfallen, einschließlich das Feiern von Geburtstagen und Feiertagen, die ihren Ursprung in falschen Religionen haben.  Zeugen Jehovas feiern ihre eigenen Geburtstage nicht, weil sie dies eher als eine Verherrlichung des Einzelnen betrachten, die nur dem Schöpfer zusteht.   Diese Aussagen finden im islamischen Glauben sicherlich Anklang.  Weil aber das grundlegende Konzept von der Einheit Gottes der Zeugen Jehovas verkehrt ist, bedeuten ihr moralisches Verhalten und ihre Werte nur wenig.  Gott nennt uns deutlich die größten Verlierer am Tag des Gerichts:

"Sprich: "Sollen Wir euch die nennen, die bezüglich ihrer Werke die größten Verlierer sind?  Das sind die, deren Eifer im irdischen Leben in die Irre ging, während sie meinen, sie täten gar etwas Gutes."  Das sind jene, die die Zeichen ihres Herrn und die Begegnung mit Ihm leugnen. Darum sind ihre Werke nichtig, und am Tage der Auferstehung werden Wir ihnen kein Gewicht beimessen." (Quran 18: 103-105)

Daher entdecken wir, auch wenn die Zeugen Jehovas ein Glaubenssystem zu haben scheinen, das auf dem ersten Blick mit dem islamischen Glauben zu harmonieren scheint, dass sie dennoch weit von der Wahrheit entfernt sind.  Sorgfältige Betrachtung enthüllt die Mängel und Fehler in ihren grundlegenden Theorien.  Es scheint, dass die Zeugen Jehovas nur wenig mit dem Islam und dem Christentum gemeinsam haben.  Ihre Theorien von Himmel und Hölle, von der Einheit Gottes, der Trinität und der Schöpfung des Universums können Muslime nicht akzeptieren und es scheint, dass sie auch von den meisten christlichen Konfessionen nicht zu akzeptieren sind.



Fußnoten:

[1](http://www.beliefnet.com/Faiths/2001/06/What-Jehovahs-Witnesses-Believe.aspx)

[2] (http://www.watchtower.org/e/ti/article_05.htm)

Teile dieses Artikels

Alle Teile zusammen sehen

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Meistgesehen

Täglich
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
Gesamt
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)

Tipp der Redaktion

Liste der Artikel

Seit Ihrem letzten Besuch
Diese Liste ist gerade leer.
Alle nach dem Datum
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)

Am beliebtesten

Höchstbewertet
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
Am meisten emailed
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
Meistgedruckt
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
Meistkommentiert am
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)

Ihre Favoriten

Die Liste ihrer Favoriten ist leer.  Sie können Artikel zu der Liste hinzufügen, indem Sie die Artikelbearbeitung benutzen.

Ihre Geschichte

Ihre Geschichtenliste ist leer.

View Desktop Version