Статьи / видео вы запросили еще не существует.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

L'articolo / video che hai richiesto non esiste ancora.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

요청한 문서 / 비디오는 아직 존재하지 않습니다.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

המאמר / הסרטון שביקשת אינו קיים עדיין.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

Статьи / видео вы запросили еще не существует.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

L'articolo / video che hai richiesto non esiste ancora.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

요청한 문서 / 비디오는 아직 존재하지 않습니다.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

המאמר / הסרטון שביקשת אינו קיים עדיין.

The article/video you have requested doesn't exist yet.

Frömmigkeit und Schlechtigkeit

Bewertung:   
Fontgröße:

Beschreibung: Eine Aufforderung Gottes an die Menschheit, von den reinen Dingen zu essen, die Er geschaffen hat, und eine Warnung davor, den verschiedenen Pfaden des Bösen zu folgen.  

  • von IslamReligion.com
  • Veröffentlicht am 18 Jul 2011
  • Zuletzt verändert am 18 Jul 2011
  • Gedruckt: 155
  • Gesehen: 11697 (Tagesmittelwerte: 4)
  • Bewertung: 3 von 5
  • Bewertet von: 4
  • Emailed: 0
  • Kommentiert am: 0

O ihr Menschen, esset von dem, was es auf der Erde an Erlaubtem und Gutem gibt, und folgt nicht den Fußstapfen des Satans; denn er ist euer offenkundiger Feind. Er gebietet euch nur Böses und Abscheuliches, und daß ihr über Allah sagen sollt, was ihr nicht wisset.” (Quran 2:168-169)

Gott fordert die gesamte Menschheit, die Gläubigen und die Ungläubigen, auf, über etwas nachzudenken, das wir für selbstverständlich halten: Nahrung.  Gott lässt alles aus der Erde hervorkommen: Körner, Früchte, Gemüse und Fleisch für die Menschen zum Verzehr, aber Er verbietet uns relativ wenige Dinge, die ungesund sind.  Zu den verbotenen Dingen gehören das Fleisch verendeter Tiere, Blut und Schweinefleisch.  Jedes Nahrungsmittel ist nach dem Gesetz Gottes erlaubt, außer das, was Er verboten hat, was gestohlen oder genommen, indem das Gesetz Gottes gebrochen wurde.  Die besten Nahrungsmittel für uns sind natürlich, biologisch und gesund – Nahrungsmittel, die von Gott kommen, wenn aber die Menschen beginnen, die Nahrungskette zu verändern, produzieren sie neue, unbekannte Krankheiten, wie den Rinderwahn.  Wir sollten Gott für das dankbar sein, womit Er uns versorgt.  

Dieser Vers weist auch darauf hin, dass es eine Pflicht vor Gott für jedes menschliche Wesen ist, genug zu essen, um sein Leben zu erhalten.  In Extreme zu gehen, indem man hungert, um hübsch auszusehen zum Beispiel ist nicht erlaubt. 

Gott befiehlt der Menschheit ebenfalls, nicht den Spuren Satans zu folgen, das heißt, dem, was Satan befiehlt.  Erstens: Satan ist real.  Zweitens: Der Islam berichtet uns alles von Satan, was für uns wichtig ist, einschließlich dessen, wie wir uns vor ihm schützen.  Was befiehlt Satan?  Unglaube, Ablehnung des Glaubens an Gott, Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Sünden und Essen, was Gott verboten hat.  Gott erinnert uns daran, dass Satan unser Feind ist, daher sollen die Menschen sich vor ihm in acht nehmen.  Gott hat in Seiner Gnade nicht aufgehört, uns davor zu warnen, den Spuren Satans zu folgen, sondern Er warnte uns vor dem, was Satan befiehlt:

(a)   Satan befiehlt Böses.  Das Böse schließt alle Arten von Sünden mit ein. 

(b)  Satan befiehlt Ehebruch, Unzucht, Alkohol trinken, betrunken sein und morden. 

(c)   Der größte Befehl Satans ist, dass er uns von Gott etwas sagen lässt, was wir nicht wissen.  Satans größter Coup, um die Menschen irrezuführen, ist zu sagen, Gott hätte einen Sohn, einen Mitgott, sich Gott als einen alten Mann vorzustellen, der im Himmel sitzt, zu denken, Gott wird jeden bestrafen oder jedem vergeben, ohne irgendein Wissen von Gott Selbst oder zu sagen, Gott erlaubt oder verbietet etwas ohne irgendeine Grundlage an Wissen von Gott Selbst.  Was Gott angeht, Er befiehlt Gerechtigkeit und verbietet Unsittlichkeit und Unrecht tun.  Jeder Mensch sollte überprüfen, was er glaubt, um sicherzugehen, dass er auch der Rechtleitung Gottes folgt, und nicht auf die Täuschung Satans hereinfällt.  

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Andere Artikel derselben Kategorie

Meistgesehen

DAILY
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
TOTAL
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)

Tipp der Redaktion

Liste der Artikel

Seit Ihrem letzten Besuch
Diese Liste ist gerade leer.
Alle nach dem Datum
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)

Am beliebtesten

Höchstbewertet
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
Am meisten emailed
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
Meistgedruckt
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
Meistkommentiert am
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)
(Lies mehr...)

Ihre Favoriten

Die Liste ihrer Favoriten ist leer.  Sie können Artikel zu der Liste hinzufügen, indem Sie die Artikelbearbeitung benutzen.

Ihre Geschichte

Ihre Geschichtenliste ist leer.

View Desktop Version